ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » Prostitutionspolitik und kollektive Selbstorganisierung von Sexarbeitenden in Deutschland

Prostitutionspolitik und kollektive Selbstorganisierung von Sexarbeitenden in Deutschland

Prostitutionspolitik und kollektive Selbstorganisierung von Sexarbeitenden in Deutschland
Online-Vortrag von Joana Lilli Hofstetter
am 10.06.2021, um 18 Uhr

Prostitutionspolitik und kollektive Selbstorganisierung von Sexarbeitenden in Deutschland
Sexarbeitende in Deutschland organisieren sich seit über 40 Jahren politisch um rechtliche und soziale Anerkennung.
Der Vortrag zeichnet die Entwicklung dieser Bewegung in einem sich verändernden politischen Kontext nach und zeigt auf, welche Kämpfe Sexarbeitende in Deutschland und darüber hinaus heute austragen.

Zur Referentin:
Joana Lilli Hofstetter promoviert an der Fakultät für Politik- und Sozialwissenschaften der Scuola Normale Superiore in Florenz, Italien. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind soziale Bewegungen und Protest, Arbeit, Geschlecht und Sexualität, partizipative Methoden und feministische Wissenschaftstheorie. Sie ist Gründungsmitglied der Gesellschaft für Sexarbeits- und Prostitutionsforschung (gspf.info).

Anmeldung mit Betreff „Prostitutionspolitik“ an sabrina.stranzl@edu.uni-graz.at